S.M.S.L Sanskrit 10th MKII

SMSL Sanskrit 10 MKII Produktinformationen „Sanskrit 10 MKII“ Sanskrit 10 MKII –... mehr
Produktinformationen "S.M.S.L Sanskrit 10th MKII"

SMSL Sanskrit 10 MKII

Produktinformationen „Sanskrit 10 MKII“

Sanskrit 10 MKII – Schick verpackter DAC mit hochwertigem Innenleben, einem AKM AK4493 als D/A- Wandler und XMOS-Modul

SMLS bietet mit dem Sanskrit 10 MKII einen sehr preiswerten DAC an, der aber nicht auf hochwertige Technik verzichtet. Bei dem 32-Bit-2-Kanal-DAC AK4493 von AKM handelt es sich um einen hochklassigen Wandler, der einen großen Signalbereich unterstützt, einen niedrigen Rauschpegel erzielt und dabei stromsparend agiert. Das Frontdisplay setzt auf einen Schwerkraftsensor, der unterschiedliche Positionen des Sanskrit 10 MKII ermöglicht.

 

Die Highlights des SMSL Sanskrit 10 MKII im Überblick:

• 32-Bit-2-Kanal-DAC AK4493 von AKM als hochwertiger Wandler

• XMOS-Lösung der zweiten Generation, unterstützt Samplingraten von bis zu 32bit/384KHz und DSD256

• Bietet ausreichend Schnittstellen – USB, koaxiale sowie optische Anschlüsse

• Schwenkende Anzeige im LCD-Display über Schwerkraftsensor

• Hi-Res Zertifizierung der Japan Electronics Association

 

Brandneue Technik von AKM, der 32-Bit-2-Kanal-DAC AK4493

Der im SMSL Sanskrit 10 MKII zum Einsatz kommende AKM AK4493 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgängern auf, deren Leistungsfähigkeit bereits mehrfach unter Beweis gestellt wurden. Der Wandler punktet mit einer Auflösung von maximal 768 kHz und 32 Bit. Das garantiert dem Nutzer, dass der Sound möglichst unverfälscht in den Gehörgang gelangen kann. Die niedrige THD + N von 0,0002% (-113 dB) unterstreicht diesen Anspruch.

XMOS, 32bit/384kHz und DSD256

Die digitale USB-Schnittstelle setzt auf ein fortschrittliches asynchrones XMOS- Verarbeitungsmodul, welches von Thesycon in Deutschland angepasst wurde. Das Ziel dieser Anpassung durch das deutsche Unternehmen war eine verbesserte Klangwirkung. Über den USB-Eingang werden so natives DSD und Dop unterstützt, möglich sind 32 Bit / 768 kHz und DSD256-Dekodierung.

Reduziert, aber doch alles wichtige dabei - USB, Optisch sowie Koaxial

Ohne die richtigen Anschlüsse bringt auch die beste Technik nichts. SMSL setzt bei dem Sanskrit 10 MKII auf einen Micro-USB Anschluss, welcher als hochwertiger Eingang dient und gleichzeitig zur Stromversorgung genutzt werden kann. Ein weiterer Micro-USB Port dient ausschließlich der Versorgung mit Strom, somit lassen sich Datenübertragung und Energiezufuhr voneinander trennen. Ein optischer und koaxialer Eingang stehen ebenfalls zur Verfügung und schaffen damit Flexibilität. Als Output wurden zwei Cinch-Buchsen in das Gehäuse eingelassen.

Gehäuse, das LDC-Display und der Schwerkraftsensor

SMSL setzt wie gewohnt auf ein vollständig eloxiertes Gehäuse aus Aluminium, welches uns in Rot, Blau sowie Schwarz zur Auswahl steht. Optisch zurückhaltend und zeitlos, aber dank des Displays doch kein einfacher Kasten. Ein im Gehäuse integrierter Schwerkraftsensor schaltet die Ausrichtung des Displays automatisch um – je nachdem, wie der SMSL Sanskrit 10 MKII aufgestellt wird. Die mitgelieferte Fernbedienung ermöglicht den Zugriff auf alle Funktionen und lässt eine bequeme Steuerung von der Couch aus zu.

Weiterführende Links zu "S.M.S.L Sanskrit 10th MKII"
NULL mehr
Zuletzt angesehen